Generationentransfer


Unsere Kinder sind unser höchstes Gut. Sie reichen weiter in die Zukunft, was wir ihnen in die Hand legen. Es liegt an uns, ob die Flamme unseres Eifers und unserer Mühen nach uns erlöschen oder weitergetragen wird von ihnen. Sie vermögen es, unserem gesamten Schaffen einen übergeordneten Sinn zu verleihen und uns das zu geben, was wir uns selbst als Kind gewünscht haben. Wir können den Wert, den emotionale Erlebnisse eines bewussten Miteinanders (WirZeit) schaffen, nicht outsourcen. Indem wir unseren Kindern diese besonderen Momente schenken, legen wir Grundsteine einer generationsübergreifenden Wahrung des Erreichten und schaffen Voraussetzungen für die Weitergabe überzeitlicher Werte an die kommenden Generationen.
 
Die Welt steht vor gewaltigen gesellschaftlichen Umwälzungen. Doch es gibt ein Danach. Wir müssen unsere Kinder jetzt und altersgemäß darauf vorbereiten, damit sie sich in den neuen Gegebenheiten zurechtfinden und diese für sich nutzen können, anstatt ihnen ausgeliefert zu sein. Kinder und Jugendliche können hierfür ganz unterschiedlich angesprochen werden. Einen optimalen Rahmen dafür bietet die Natur. Fernab der zivilisatorischen Enge öffnet sie uns und unseren Kindern den Blick für das überzeitlich Geltende und beschert uns intensive gemeinsame Erlebnisse, von denen noch unsere Enkelkinder erfahren werden.